033435 78 98 98 info@rosa-immobilien.de

Als Eigentümer einer Immobilie hat man stets drei Möglichkeiten: Man bewohnt das Objekt selbst, man vermietet es oder man verkauft es. Wenn Option 1 und 2 für Sie derzeit nicht attraktiv sind – z. B., weil Sie Liquidität benötigen, sollten Sie dennoch nichts überstürzen. Wir präsentieren Ihnen im Folgenden eine Checkliste mit den wichtigsten Aspekten, die Sie vor dem Hausverkauf beachten sollten.

Checkliste vor dem Hausverkauf
Start » Checkliste vor dem Hausverkauf: Ratgeber für Verkäufer

Ist jetzt der richtige Zeitpunkt für den Hausverkauf?>

Wann der richtige Zeitpunkt für den Hausverkauf ist, lässt sich nicht so einfach bestimmen. Allerdings gibt es ein paar mögliche Problemfelder, die Sie im Blick haben sollten. Da wäre zum einen die Marktsituation. Steigen die Immobilienpreise in Ihrer Region, kann es sich vielleicht lohnen, mit dem Verkauf des Hauses noch eine Weile zu warten. Sollten Sie bis dahin Liquidität benötigen, können Sie immer noch einen Kredit zur Überbrückung ins Auge fassen.

Auch die Spekulationssteuer sollten Sie beachten. Diese fällt an, wenn Sie eine Immobilie innerhalb von 10 Jahren nach dem Verkauf wieder veräußern und dabei einen Gewinn erzielen. Wenn möglich sollten Sie also einen Termin wählen, der außerhalb des 10-Jahres-Intervalls liegt. Übrigens: Auch Gewerbesteuer kann beim Immobilienverkauf vom Finanzamt verlangt werden. Allerdings ist dies keine Frage des Zeitpunkts, sondern hängt davon ab, ob Ihnen eine gewerbliche Tätigkeit beim Handeln mit Immobilien unterstellt werden kann.

Bevor Sie eine Immobilie überstürzt verkaufen, sollten Sie das Gespräch mit Ihrer Familie suchen. Vielleicht hat eines Ihrer Kinder Interesse an der Immobilie. Bei solch gewichtigen Entscheidungen sollten Sie Ihren Angehörigen ein Mitspracherecht zugestehen.

Welche Unterlagen müssen zusammengetragen werden?

Stellen Sie sich am besten einen Ordner zusammen, in dem Sie folgende Dokumente archivieren:

  • Grundbuchauszug
  • Bauunterlagen
  • Energieausweis
  • Nachweise über Sanierung
  • Teilungserklärung (für Wohnungen relevant)

Insbesondere die Nachweise zu erfolgten Sanierungen und Renovierung sollten Sie so umfangreich wie möglich aufbewahren. Schließlich beeinflussen diese den Wert einer Immobilie in hohem Maße und ein potenzieller Käufer möchte diese mit Sicherheit einsehen.

Ziele definieren

Sie sollten rechtzeitig ein klares Bild davon haben, wie viel Geld Sie beim Hausverkauf erzielen möchten. Wie Sie den möglichen Erlös gut einschätzen können, erklären wir im Folgenden Abschnitt. Zudem sollten Sie einen Zeitplan festsetzen: Bis wann sollten die Besichtigungen erfolgen und in welchem Umfang? Bis wann soll das Haus final verkauft sein? Wann erfolgt die Schlüsselübergabe? Wie läuft der Umzug in eine neue Wohnung / ein neues Haus ab?

Bewertung des Hauses

Sie können den Wert entweder selbst schätzen, über einen Immobiliengutachter ermitteln lassen oder einen Makler damit beauftragen. Wir haben eine langjährige Erfahrung in dem Bereich und unterstützen Sie gern bei der Wertermittlung. Einen ersten Eindruck kann man sich selbst verschaffen: Verkaufen Sie z. B. ein Reihenhaus und Ihre Nachbarn haben gerade ein praktisch identisches Haus für einen Preis X veräußert? Dann haben Sie schon einen guten Eindruck davon, was Ihr Haus wert sein könnte. Allerdings ist selbst bei Reihenhäusern keines wie das andere und Nuancen können den Ausschlag geben. Das wäre vor allem dann ungünstig, wenn Sie den Wert Ihres Hauses zu niedrig einschätzen.

Ein zertifizierter Sachverständiger kostet etwas mehr, dafür erstellt er für Sie ein detailliertes Verkehrswertgutachten. Für den Verkauf einer Immobilie genügt allerdings in der Regel eine einfache Immobilienbewertung auf Basis des Marktwerts. Gern entscheiden wir mit Ihnen gemeinsam, welches Verfahren sich für Sie lohnt. Um den Wert Ihres Grundstücks zu schätzen, stellen wir Ihnen hier Informationen bereit: Grundstückspreis ermitteln

Wir haben Ihnen auf unserer Seite Immobilienbewertung einige wichtige Details dazu zusammengefasst.

Wer kümmert sich um den Hausverkauf?

Sie können den Verkauf selbst in die Wege leiten oder einen Makler damit beauftragen. Gerade im Internet können Sie jedoch heutzutage einfach einen möglichen Verkäufer finden, indem Sie Ihr Haus auf einschlägigen Plattformen inserieren. Hierbei gibt es kostenlose und kostenpflichtige Portale. Zwar fallen beim Verkauf über einen Makler Gebühren an, doch die Leistung des Immobilienmaklers stellt auch einen hervorragenden Service dar, sodass der Prozess so einfach wie möglich für Sie wird. Sollten Sie sich mit dem Ablauf des Hausverkaufes noch nicht so gut auskennen, ist der Verkauf über den Makler daher mit Sicherheit der richtige Weg.

« Zurück zum Ratgeber

Weiterführende Inhalte rund um das
Verkaufen von Immobilien

Immobilien-Newsletter

Erhalten Sie monatliche News für Verkäufer, Infos zur Bewertung von Immobilien und aktuelle Immobilien aus Berlin und Brandenburg.

Herzlich willkommen bei Rosa Immobilien! Sie haben eine Mail erhalten. Bitte bestätigen Sie darin Ihre Newsletter-Anmeldung!

Pin It on Pinterest

Share This